Herzlich Willkommen im Brustzentrum des Klinikum Worms...

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Brustzentrums Worms

Das Brustzentrum ist seit dem 01.08.2006 von der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Senologie zertifiziert, das Qualitäts-Magement-System durch den TÜV nach DIN ISO 9001. Die erfolgreichen Rezertifizierungen erfolgten im Juni 2009 und im Juni 2012.

Hier finden Sie ein Formular zum Herunterladen, welches die ambulante Vorbereitung und die notwendigen Untersuchungen für Patientinnen mit Brust-Tumoren beinhaltet und als Telefax-Anmeldung der Patientin im Brustzentrum verwendet werden kann (Fax: 06241 501-3599).

Anmeldung Brustzentrum

Nachfolgend möchten wir Ihnen wichtige Informationen über unsere Struktur und die Behandlungsmöglichkeiten bei Brustkrebs geben und Ihnen die behandelnden Ärzte vorstellen.

In Deutschland erkranken jährlich etwa 70.000 Frauen neu an Brustkrebs, etwa 18.000 sterben daran. Gerade in den letzten Jahren sind die Chancen von Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind, geheilt zu werden, kontinuierlich gestiegen. Verbesserte Vorsorge, neue Chemo- und Hormontherapien sowie engagierte therapeutische und pflegerische Teams sind die wesentlichen Schritte auf dem Weg zur optimierten Behandlung von Brustkrebserkrankungen.

Im Brustzentrum Worms arbeiten Spezialisten aus verschiedenen Fachrichtungen eng zusammen. Das Brustzentrum wird geleitet von Herrn Professor Dr. Thomas Hitschold, gleichzeitig Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe am Klinikum Worms.

Das Brustzentrum am Klinikum Worms ist:

  • als zertifiziertes Brustzentrum anerkannt und wird von der Deutschen Krebsgesellschaft und der Gesellschaft für Senologie empfohlen.
  • eines der größten Brustzentren der Region mit über 250 Neuerkrankungsfällen pro Jahr und dem kompletten senologischen Angebot unter einem Dach.
  • Mitglied im ebenfalls zertifizierten Onkologischen Zentrum am Klinikum Worms.
  • Mitglieds-Krankenhaus für das DMP-Brustkrebs / Rheinland-Pfalz (Disease Management Programm)
  • Referenzzentrum für Röntgen-Stereotaxie-Verfahren und für die Mammahistologie im Rahmen des Mammographie-Screening-Programms Rheinland-Pfalz

 

Im Zentrum all unserer Bemühungen steht die Patientin. Sie darf von uns eine auf dem neuesten Stand der Technik und Wissenschaft basierende Diagnostik und Behandlung erwarten. Darüber hinaus möchten wir durch Freundlichkeit, zugewandtes Verhalten und ausführliche Aufklärung und Beratung durch verschiedene Spezialisten dazu beitragen, die mit der Diagnose Brustkrebs verbundenen Belastungen der betroffenen Frauen so gering wie möglich zu halten. Jeder einzelne Mitarbeiter unseres Teams ist daher stets bemüht, die im Leitbild zusammengefassten Grundsätze auch tatsächlich zu leben. Die Leitung des Brustzentrums, die Geschäftsführung des Klinikums und alle Nachbardisziplinen unterstützen dieses Bestreben nach Kräften.

Ein modernes Brustzentrum wie das Brustzentrum Worms definiert daher seine Qualität nicht nur an Fallzahlen und Behandlungsstrategien, sondern besonders auch durch Zufriedenheitsmessung bei den sich uns anvertrauenden Patientinnen. Hierzu führen wir regelmäßig auch Benchmark-Vergleiche mit anderen Brustkliniken durch. Gemessen an dem Erfüllungsgrad der in den  WBC-Richtlinien und in den Kriterien der Deutschen Krebsgesellschaft festgeschriebenen Qualitätsindikatoren, die sich auch in der S3-Leitlinie zur Diagnostik und Behandlung des Brustkrebses wiederfinden, haben wir in den Benchmark-Vergleichen der letzten Jahren unter 200 Brustkliniken in Deutschland immer einen Spitzenplatz belegt. Darauf sind wir stolz und das soll so bleiben. Die stetig steigende Zahl von Patientinnen, auch aus der weiteren Umgebung, die die Leistungen des Brustzentrums Worms in Anspruch nehmen, bestärken uns auf diesem Weg. Die Bildung eines Netzwerkes aller Leistungserbringer des Brustzentrums mit den Kooperationspartnern im niedergelassenen Bereich und allen Frauenärzten der Region ist sehr erfolgreich gewesen, trägt bereits messbare Früchte und wird immer weiter ausgebaut.

Nachfolgend sehen Sie die Auswertung der Patientinnen-Befragung 2015 für die Stationen der Frauenklinik (FR = Brustzentrum und Operative Gynäkologie) im Vergleich zu den anderen Stationen des Hauses.

Ärztliche Betreuung

Pflegerische Betreuung

Außerdem führen wir regelmäßig Wartezeitenanalysen in unserer Ambulanz durch. Im Jahr 2015 ergaben sich für das Brustzentrum Worms folgende Zahlen (Mittelwerte):

Warten auf einen Termin in der Brustsprechstunde: 6 Tage
Warten innerhalb der Sprechstunde:  15 Minuten
Wartezeit auf das Ergebnis der Stanzbiopsie: 1 Tag
Wartezeit bis zu Information des Frauenarztes: 1 Tag
Wartezeit auf einen Termin zur Operation: 7 Tage

Bei der Benchmark-Befragung des Westdeutschen Brustcentrums (WBC) erzielten wir 2014 folgende Ergebnisse:

Erfolgte eine ausführliche und verständliche Aufklärung?  Ja 100 %
Wurden Sie über verschiedene OP-Verfahren aufgeklärt?   Ja 99 %
Konnten Sie alle wichtigen Fragen stellen?  Ja 99 %
Hatten Sie ausreichend Bedenkzeit?   Ja 99 %
Wurde die Diagnose einfühlsam erläutert?   Ja 97 %
Wurde ein ausführliches Abschlussgespräch geführt?  Ja 97 %
Wurden weitere notwendige Therapien besprochen?  Ja 93 %
Haben Sie Informationen über Selbsthilfegruppen erhalten?  Ja 94 %
Waren Sie mit der Wahrung Ihrer Privatsphäre zufrieden?  Ja    99 %
Würden Sie uns auch einer Freundin weiterempfehlen?  Ja 100 %
Würden Sie sich auch in Zukunft wieder bei uns behandeln lassen? Ja 100 %

Wir möchten Sie einladen, auf den Seiten dieser Homepage die Gegebenheiten und Strukturen sowie die leistungstragenden Personen im Brustzentrum Worms kennenzulernen, um sich z.B. als zukünftige Patientin vorab zu informieren.