Wichtige Informationen zum neuartigen Coronavirus

Liebe Patientinnen und Patienten,

wir leben aktuell in einer ganz besonderen Zeit. Die Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus stellen uns alle vor bisher so noch nie da gewesene Herausforderungen. Auch die Abläufe in unserem Krankenhaus sind derzeit anders, als Sie es von einem möglichen früheren Aufenthalt bei uns kennen. Auf dieser Seite haben wir Ihnen alle wichtigen Informationen unseres Klinikums zum neuartigen Coronavirus zusammengestellt.

Die Sicherheit sowohl von Ihnen als auch unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geht jederzeit vor. Deshalb sind folgende Punkte wichtig:

  • Bei Patient*innen, die zu einem Eingriff ins Klinikum kommen, erfolgt bis auf Weiteres ein Covid-Abstrich im Rahmen der prästationären Aufnahme. Die Operation bzw. der geplante Eingriff – etwa im Herzkatheterlabor oder in der Endoskopie – erfolgt nur dann, wenn ein negatives Testergebnis vorliegt. Der Abstrich wird in unserer klinikeigenen Untersuchungs- und Diagnostikeinheit rechts neben unserem Haupteingang durchgeführt.
  • Für Patient*innen (und deren zwingend notwendigen Begleitpersonen), die zu geplanten, ambulanten Sprechstunden kommen, die seitens des Klinikums angeboten werden, gilt die 3-G-Regelung (vollständig geimpft, genesen oder getestet).
  • Patient*innen (und deren zwingend notwendige Begleitpersonen), die Sprechstunden unserer Medizinischen Versorgungszentren (MVZs) aufsuchen fallen bis auf weiteres nicht unter die 3-G-Regel.
  • In unserem Klinikgebäude besteht Maskenpflicht. Eine Mund-Nasenschutz-Maske händigen wir Ihnen an unserem Haupteingang aus.
  • Am Haupteingang wird Ihre Körpertemperatur erfasst. Personen mit Fieber und/oder Erkältungssymptomen dürfen unser Klinikum weiterhin nicht betreten.
  • Nehmen Sie Ihren Termin im Klinikum nicht wahr, sofern Sie an Erkältungssymptomen leiden und sagen Sie diesen telefonisch ab
  • Die Behandlung von Covid-19 Patientinnen und Patienten sowie Verdachtsfällen erfolgt auf einer gesonderten Isolationsstation. Diese Patientinnen und Patienten werden also weiterhin strikt getrennt von allen anderen Patienten medizinisch versorgt.
  • In unserem Klinikum bestehen weiterhin eingeschränkte Besuchsregelungen
  • Halten Sie weiter Abstand zu Anderen, waschen Sie sich häufig die Hände, husten Sie in Ihre Armbeuge und berühren Sie Ihr Gesicht nicht

Besuchsregelungen

Aufgrund der Corona-Pandemie waren Besuche im Krankenhaus in den vergangenen Monaten nur in eingeschränkter Form nach individueller Absprache möglich. Im Einklang mit den Corona-Lockerungen des öffentlichen Lebens sind auch im Klinikum Worms Krankenbesuche, wenn auch weiterhin noch eingeschränkt, wieder möglich.

Die Besuchszeiten sind täglich jeweils zwischen 11 und 13 Uhr sowie zwischen 15 und 19 Uhr. Für Besuchende besteht weiterhin eine FFP2-Maskenpflicht während des gesamten Aufenthalts, auch in den Patientenzimmern. Zusätzlich gilt: ein Besucher pro Tag und Patient für eine Stunde. Besuchende müssen die 3-G-Regel erfüllen. Das bedeutet, dass Besuche ausschließlich für vollständig geimpfte, genesene und getestete Personen möglich sind. Nicht geimpfte bzw. als genesen geltende Personen benötigen entweder einen Antigen-Schnelltest einer offiziell anerkannten Testeinrichtung (nicht älter als 24 Stunden) oder einen PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden). Eine Testmöglichkeit vor Ort besteht nicht!

Neue digitale Besucherregistrierung

Um mögliche Wartezeiten zu vermeiden, können sich Besucher ab sofort bereits vorab registrieren. Die Vorabanmeldung ist unter dem Link https://besuchsanmeldung.klinikum-worms.de/ schnell und einfach möglich. Nach Eingabe der Daten wird automatisch ein QR-Code generiert, mit dem sich die Besucher anschließend per Fast-Lane direkt zur Information des Klinikums begeben können. Wer sich erst spontan für einen Krankenbesuch entscheidet, kann seinen QR-Code sogar direkt vor dem Klinikum generieren. Für Besuchende ohne Möglichkeit zur digitalen Vorabregistrierung besteht selbstverständlich weiterhin die Option sich vor Ort bei einem Mitarbeiter des Klinikums anzumelden.

Besuchsregelungen auf einen Blick

  • Ein Besuchender pro Patient*in pro Tag für eine Stunde
  • Die Besuchszeiten sind täglich jeweils zwischen 11 und 13 Uhr sowie zwischen 15 und 19 Uhr.
  • Besuchende müssen die 3-G-Regel erfüllen.
  • Für Besuchende besteht weiterhin eine FFP2-Maskenpflicht.
  • Bitte sprechen Sie Besuche untereinander ab.
  • Bitte beachten Sie, dass Besuche von Patientinnen und Patienten anderer Stationen nicht gestattet sind.
  • Väter (Geburtshilfe und Kinderklinik) dürfen während der gesamten Besuchszeit von 11 bis 13 Uhr und von 15 bis 19 Uhr unter Erfüllung der 3-G-Regel und dem Tragen einer FFP2-Maske zu Besuch kommen. Die Väter müssen also geimpft oder genesen sein oder über einen tagesaktuellen Antigen-Schnelltest einer offiziell anerkannten Testeinrichtung (nicht älter als 24 Stunden) verfügen. Privat durchgeführte Selbsttests berechtigen nicht zum Eintritt.
  • Familienzimmer sind in der Geburtshilfe möglich. Bitte beachten Sie, dass bei Mitaufnahme des Partners im Familienzimmer keine zusätzlichen Besuche mehr empfangen werden können.
  • Nach Rücksprache mit dem Klinikpersonal ist die Begleitung von Schwerkranken oder Sterbenden selbstverständlich möglich. Weitere Ausnahmeregelungen gelten bei der Begleitung von Geburten sowie für Eltern, die ihre minderjährigen Kinder besuchen möchten.
  • Die bestehenden Kontaktbeschränkungen und das Distanzgebot (1,5 – 2m Abstand zueinander) sind einzuhalten.

Ausnahmeregelungen

  • Nach Rücksprache mit dem Klinikpersonal ist die Begleitung von Schwerkranken oder Sterbenden selbstverständlich möglich. Weitere Ausnahmeregelungen gelten bei der Begleitung von Geburten sowie für Eltern, die ihre minderjährigen Kinder besuchen möchten.

COVID-19-Patient*innen / Intensivstationen

  • Für Besuche von Patientinnen und Patienten, die an COVID-19 erkrankt sind und Patientinnen und Patienten auf den Intensivstationen gelten gesonderte Regelungen. Hier ist ein Besuch nur nach individueller ärztlicher Rücksprache bzw. während folgender Zeitfenster möglich: PG12 von 11-12 Uhr und 17-19 Uhr, PG11 von 17-19 Uhr, PG14 nur nach individueller Rücksprache

Bitte beachten Sie, dass die Begleitung von Angehörigen zu ambulanten Terminen ausschließlich in Ausnahmefällen möglich ist. Behandlungsbedürftige Kinder dürfen selbstverständlich von einem Elternteil begleitet werden.

Wichtige Sicherheitshinweise

Zum Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter ist der Zugang zu unserem Klinikum nicht möglich, wenn:

  • Sie unter einer vom Gesundheitsamt verordneten Quarantäne stehen
  • Sie in den letzten 14 Tagen wissentlich Kontakt zu einer Person hatten, die positiv auf das neuartige Coronavirus getestet wurde
  • Sie in den letzten sieben Tagen bzw. aktuell Fieber, Husten, Atemnot oder andere Symptome einer Atemwegserkrankung hatten/haben

 

Informationen zu Abstrichen

In der Diagnostik- und Untersuchungseinheit des Klinikums ist die Durchführung von PCR-Testungen bzw. Schnelltests für die allgemeine Bevölkerung nicht möglich. Das Angebot des Klinikums richtet sich an Patientinnen und Patienten, bei denen im Fall einer Covid-19-Infektion – nach Rücksprache mit dem Hausarzt – eine mögliche stationäre Aufnahme abgeklärt werden muss. Auch Patientinnen und Patienten, die zu einer geplanten Operation bzw. einem Eingriff ins Klinikum kommen, erhalten ihren Abstrich nach vorheriger Terminvergabe in der Untersuchungs- und Diagnostikeinheit.

Bitte beachten Sie, dass am Klinikum Worms keine Testungen für sogenannte „asymptomatische anspruchsberechtigte Personen“ mehr möglich sind.

Behandlung im Notfall

Unsere Notaufnahme ist im Ernstfall selbstverständlich weiterhin rund um die Uhr für Sie da. Im Fall einer akuten, schweren Erkrankung werden Sie dort 24 Stunden/Tag behandelt.

Untersuchungs- und Diagnostikeinheit

Unser Klinikum betreibt eine eigene Diagnostik- und Untersuchungseinheit, an die Sie sich wenden können, wenn abgeklärt werden muss, ob im Falle einer Covid-19-Infektion die Behandlung im Krankenhaus erforderlich ist. Unsere Untersuchungscontainer stehen für Patientinnen und Patienten zur Verfügung, bei denen – etwa nach Rücksprache mit dem Hausarzt – aufgrund der Symptomatik abgeklärt werden muss, ob eine stationäre Aufnahme im Fall einer Covid-19 Erkrankung erforderlich ist.