Wichtige Informationen zum neuartigen Coronavirus

Liebe Patientinnen und Patienten,

wir leben aktuell in einer ganz besonderen Zeit. Die Maßnahmen zur Eindämmung des neuartigen Coronavirus stellen uns alle vor bisher so noch nie da gewesene Herausforderungen. Auch die Abläufe in unserem Krankenhaus sind derzeit anders, als Sie es von einem möglichen früheren Aufenthalt bei uns kennen. Auf dieser Seite haben wir Ihnen alle wichtigen Informationen unseres Klinikums zum neuartigen Coronavirus zusammengestellt.

Die Sicherheit sowohl von Ihnen als unsere Patientinnen und Patienten als auch unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geht jederzeit vor. Deshalb sind folgende Punkte wichtig:

  • Bei Patientinnen und Patienten, die zu einem Eingriff ins Klinikum kommen, erfolgt bis auf Weiteres ein Covid-Abstrich im Rahmen der prästationären Aufnahme. Die Operation bzw. der geplante Eingriff – etwa im Herzkatheterlabor oder in der Endoskopie – erfolgt nur dann, wenn ein negatives Testergebnis vorliegt. Der Abstrich wird in unserer klinikeigenen Untersuchungs- und Diagnostikeinheit rechts neben unserem Haupteingang durchgeführt.
  • In unserem Klinikgebäude besteht Maskenpflicht. Eine Mund-Nasenschutz-Maske händigen wir Ihnen an unserem Haupteingang aus.
  • Am Haupteingang wird Ihre Körpertemperatur erfasst. Personen mit Fieber und/oder Erkältungssymptomen dürfen unser Klinikum weiterhin nicht betreten.
  • Nehmen Sie Ihren Termin im Klinikum nicht wahr, sofern Sie an Erkältungssymptomen leiden und sagen Sie diesen telefonisch ab
  • Die Behandlung von Covid-19 Patientinnen und Patienten sowie Verdachtsfällen erfolgt auf einer gesonderten Isolationsstation. Diese Patientinnen und Patienten werden also weiterhin strikt getrennt von allen anderen Patienten medizinisch versorgt.
  • In unserem Klinikum bestehen weiterhin eingeschränkte Besuchsregelungen
  • Halten Sie weiter Abstand zu Anderen, waschen Sie sich häufig die Hände, husten Sie in Ihre Armbeuge und berühren Sie Ihr Gesicht nicht

Besuchsregelungen

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem neuartigen Coronavirus steigt stetig an. Aus diesem Grund haben sich die Kliniken in Rheinhessen für eine neue, einheitliche Besucherregelung ausgesprochen. Wir möchten Sie deshalb um Verständnis dafür bitten, dass Besuche in unserem Klinikum derzeit nicht mehr möglich sind.

Als wichtiger Schwerpunktversorger der Region ist es unsere Verantwortung proaktiv zu agieren und vorsorglich Maßnahmen zum Schutz unserer Patientinnen und Patienten aber auch unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu ergreifen.

Natürlich wissen wir, dass es Ausnahmesituationen gibt, in denen Sie Ihre Lieben gerne in der Klinik besuchen möchten, was wir Ihnen selbstverständlich in begründeten Ausnahmefällen auch weiterhin ermöglichen.

Sonderregelungen gelten für:

  • Patientinnen und Patienten der Intensivstation
  • Patientinnen und Patienten, die sich am Ende ihres Lebens befinden
  • Eltern, die ihr minderjähriges Kind besuchen
  • Als werdender Vater dürfen Sie nach wie vor bei der Geburt dabei sein und auch in den Folgetagen täglich für eine Stunde zu Besuch kommen

Besuchende müssen sich zunächst am Haupteingang des Klinikums registrieren und dort einen Fragebogen ausfüllen und unterzeichnen. Der Besucherfragebogen kann bereits online zu Hause ausgedruckt und ausgefüllt werden.

Bitte beachten Sie, dass die Begleitung von Angehörigen zu ambulanten Terminen ausschließlich in Ausnahmefällen möglich ist. Behandlungsbedürftige Kinder dürfen selbstverständlich von einem Elternteil begleitet werden.

Gepäcktransport

Wir bieten Ihnen für die Dauer des generellen Besuchsverbots einen Gepäcktransportservice an: Wir nehmen von 8 bis 18:30 Uhr pro Patient jeweils ein Gepäckstück an der Information am Haupteingang unseres Klinikums entgegen und leiten dieses auf Station weiter. Bitte füllen Sie hierfür das Formular Gepäcktransport aus. Ab einem Klinikaufenthalt von mehr als sieben Tagen ist der Austausch eines weiteren Gepäckstücks möglich. Bitte beachten Sie, dass außerhalb dieser Gepäckregelung lediglich absolute „Notfallgegenstände“ (z.B. Hörgerät, Brille, Handyladekabel, wichtige Medikamente etc.) abgegeben werden können.

Wichtig: Wir bitten Sie keine warmen Mahlzeiten sowie verderbliche Lebensmittel mit einzupacken.

Wichtige Sicherheitshinweise

Zum Schutz unserer Patienten und Mitarbeiter ist der Zugang zu unserem Klinikum nicht möglich, wenn:

  • Sie unter einer vom Gesundheitsamt verordneten Quarantäne stehen
  • Sie in den letzten 14 Tagen wissentlich Kontakt zu einer Person hatten, die positiv auf das neuartige Coronavirus getestet wurde
  • Sie in den letzten sieben Tagen bzw. aktuell Fieber, Husten, Atemnot oder andere Symptome einer Atemwegserkrankung hatten/haben

Informationen zum Testzentrum für „asymptomatische, anspruchsberechtigte Personen“

Im Testzentrum des Wormser Klinikums können Sie sich ab dem 10. Dezember 2020 als so genannte „asymptomatische anspruchsberechtigte Person“ auf das neuartige Coronavirus testen lassen. Asymptomatisch bedeutet, dass Sie als zu testende Personen keinerlei Krankheitsanzeichen – etwa Husten oder Halsschmerzen – aufweisen dürfen. Hierunter fallen beispielsweise Kontaktpersonen ohne jegliche Krankheitssymptome. Patientinnen und Patienten mit Erkältungskrankheiten und Atemwegsinfektionen müssen sich zwecks einer Corona-Testung nach wie vor an ihren Hausarzt wenden.

Terminvereinbarung zwingend erforderlich

Ein Abstrich im Testzentrum kann ausschließlich nach Terminvereinbarung über testzentrum@klinikum-worms.de erfolgen.

Das Testzentrum ist zu folgenden Zeiten geöffnet:

  • Dienstag und Donnerstag von 13:30 bis 17:30 Uhr
  • Sonntags von 8:00 bis 11:00 Uhr
  • Terminanfragen werden montags bis freitags im Zeitraum von 09.00-12.00 Uhr bearbeitet,
  • Terminanfragen können nur bei vorliegendem Nachweis auf Anspruch bearbeitet werden (bspw. Schreiben Gesundheitsamt, Screenshot Corona WarnApp "rote Meldung") - bitte diesen direkt bei Terminanfrage als Anhang beifügen,
  • Abstriche für Personen, die in andere Länder reisen möchten, sind leider nicht möglich.

Nachweisberechtigung – habe ich einen Anspruch auf Testung?

Wer sich testen lassen will, benötigt einen Nachweis über den Anspruch des Abstrichs. Dies kann beispielsweise ein Quarantänebescheid, ein offizielles Schreiben z.B. vom behandelnden Arzt bzw. Gesundheitsamt oder eine rote Meldung der Corona-Warn-App sein. Dieser Nachweis sollte bestenfalls bereits bei der Terminanfrage per E-Mail beigefügt sein. Bitte geben Sie uns bei der Anmeldung bitte ebenfalls Ihren Wohnort und eine Telefonnummer für mögliche Rückfragen an.

Anspruchsberechtigte Personen:

  • Kontaktpersonen (Nachweis auf Anspruch durch Gesundheitsamt oder Arzt)
  • Ausbruchsgeschehen in Einrichtungen (nach Mitteilung Gesundheitsamt)
  • Meldung erhöhtes Risiko durch Corona-Warn-App
  • Reiserückkehrer Risikogebiet (nur bis einschl. 15.12.20)

Bei Personen ohne Terminvereinbarung bzw. fehlendem Nachweis kann kein Abstrich erfolgen. Bitte beachten Sie, dass wir ausschließlich Abstriche für Personen mit Wohnsitz im Kreis Alzey-Worms anbieten können.

Das Testzentrum befindet sich – getrennt vom übrigen Klinikgebäude – in der Untersuchungs- und Diagnostikeinheit rechts neben dem Haupteingang. Bitte begeben Sie sich direkt zur dortigen Anmeldung.

Wichtig: Ansprechpartner zu Corona-Testungen für Personen mit Erkrankungssymptomen bleibt weiterhin der Hausarzt bzw. der Ärztliche Bereitschaftsdienst.

 

Informationen zu Pflicht-Abstrichen

In der Diagnostik- und Untersuchungseinheit des Klinikums ist die Durchführung von Pflichttests für Rückreisende nicht möglich. Das Angebot des Klinikums richtet sich an Patientinnen und Patienten, bei denen im Fall einer Covid-19-Infektion – nach Rücksprache mit dem Hausarzt – eine mögliche stationäre Aufnahme abgeklärt werden muss. Auch Patientinnen und Patienten, die zu einer geplanten Operation bzw. einem Eingriff ins Klinikum kommen, erhalten ihren Abstrich nach vorheriger Terminvergabe in der Untersuchungs- und Diagnostikeinheit.

Behandlung im Notfall

Unsere Notaufnahme ist im Ernstfall selbstverständlich weiterhin rund um die Uhr für Sie da. Im Fall einer akuten, schweren Erkrankung werden Sie dort 24 Stunden/Tag behandelt.

Untersuchungs- und Diagnostikeinheit

Unser Klinikum betreibt eine eigene Diagnostik- und Untersuchungseinheit, an die Sie sich wenden können, wenn abgeklärt werden muss, ob im Falle einer Covid-19-Infektion die Behandlung im Krankenhaus erforderlich ist. Unsere Untersuchungscontainer stehen für Patientinnen und Patienten zur Verfügung, bei denen – etwa nach Rücksprache mit dem Hausarzt – aufgrund der Symptomatik abgeklärt werden muss, ob eine stationäre Aufnahme im Fall einer Covid-19 Erkrankung erforderlich ist.