Das Onkologische Zentrum stellt sich vor...

Palliativmedizin

Wir können dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben!

Unser Netzwerk umfasst verschiedene hospiz- und palliativmedizinische Angebote. Es gibt eine ambulante Hospizversorgung über den Wormser Hospizverein sowie eine ambulante Palliativversorgung durch den Wormser Palliativverein (SAPV) und die Kooperation mit stationären Hospizen und der in Alzey am Krankenhaus neu eröffneten Palliativstation.

Palliativmedizin folgt dem Grundsatz  "High Person - Low Technology" und möchte für den Patienten Gutes tun ohne die Patientenautonomie zu verletzen. Die Zielrichtung ist nicht die Heilung von einer Krankheit, sondern die Stabilisierung der Symptome und Nebenwirkungen, unter denen der Patient am meisten leidet. Dies kann ambulant oder stationär erfolgen und erfordert immer ein multiprofessionelles Team. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ambulanten Palliativverseins Worms und der stationären Palliativstation in Alzey haben alle eine spezielle palliativmedizinische Zusatzausbildung.

Im Onkologischen Zentrum Worms verfügen Herr Prof. Dr. Karlheinz Beckh, Leiter Darmzentrum, Fachärztin Frau Dr. Christine Hampel aus dem Brustzentrum und Gyn. Krebszentrum sowie Herr Oberarzt Dr. Markus Heinemann aus dem Prostatazentrum über die Zusatzbezeichnung "Palliativmedizin". Weitere Ärzte mit dieser Zusatzausbildung arbeiten in der Anästhesieabteilung, der Klinik für Neurologie und der Klinik für Geriatrie. Zudem befinden sich weitere Kolleginnen und Kollegen und auch Angehörige der Pflegeberufe derzeit  in palliativmedizinischer Weiterbildung. Im neuen Landeskrankenhausplan des Landes Rheinland-Pfalz sind ab dem Jahr 2019 zunächst stationäre 6 palliativmedizinische Betten ausgewiesen. Dadurch ist auch für die stationär im Onkologischen Zentrum behandelten Patientinnen und Patienten stets eine palliativmedizinische Expertise vorhanden und kann falls erforderlich in die Behandlungspläne einfließen.