Aktuelle Pressemitteilungen...
Aktuelle Pressemitteilungen...

26.01.2017 Wenn das Stofftier zum Arzt muss

Wormser Teddyklinik öffnet am 2. Februar 2017 von 9 bis 17 Uhr ihre Pforten
Kindern spielerisch die Angst vor dem Krankenhausbesuch nehmen

Worms, 26. Januar 2017 – Am Donnerstag, den 2. Februar 2017 heißt das Klinikum Worms von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr ganz besondere Patienten willkommen. Insgesamt 15 Medizinstudenten der Universitätsklinik Mainz, die sich im letzten praktischen Studienjahr am Klinikum Worms und in umgebenden Lehrpraxen befinden, schlüpfen für einen Tag in die Rolle von „Teddydoktoren“, um zusammen mit den Kindern spielerisch einen Arztbesuch des eigenen Kuscheltiers zu erleben. Die jungen Kuscheltiermamas und -papas sollen so davon überzeugt werden, dass ein Aufenthalt im Krankenhaus oder ein Besuch beim Arzt nicht so schlimm sein muss. Zum ersten Mal wird dieses Jahr die Teddyklinik im großen Konferenzraum im Erdgeschoss des Klinikums Worms stattfinden. Die Schirmherrschaft des Projektes „Teddyklinik“ hat – wie bereits in den Jahren zuvor – Prof. Dr. Heino Skopnik, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums übernommen.

Nach erfolgter Anmeldung und kurzer Wartezeit im angeschlossenen Wartebereich – wie beim richtigen Arzt auch – werden die Kinder von einem der „Teddy-Doktoren“ abgeholt und gehen gemeinsam mit diesem an einen Behandlungsplatz. Die besorgten Teddybesitzer erfahren anhand ihres Stofftieres was, wann und warum während einer Untersuchung getan wird. In der Teddyklinik gibt es ein Röntgengerät samt original Teddyröntgenbilder zu sehen sowie Verbände, Schienen und Stethoskope. Zudem können die Kinder selber aktiv werden und ihre Kuscheltiere beispielsweise mit einer Spritze impfen oder in der eigens eingerichteten Apotheke einen „Schmerz-Weg-Lutscher“ verschreiben. In der Teddy-Zahnklinik wird den Teddys auch auf den Zahn gefühlt: Hier können Plüschtier und Besitzer viel über den richtigen Umgang mit der Zahnbürste lernen. Außerdem haben die Kinder die Möglichkeit auch einmal selber den Bohrer in die Hand zu nehmen. Am Ende der Behandlung erhält jedes Kind zusammen mit seinem Stofftier eine Tapferkeitsurkunde. Wichtig für die Kinder ist, dass ihre gesundheitlichen Probleme und Krankheitsgeschichten unberührt bleiben, da dies nicht der Zielsetzung des Projektes entspricht.

Von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr ist der Besuch der Teddyklinik für Wormser Kindergärten vorgesehen. Hierbei wird um Voranmeldung bei der Pressestelle des Klinikums Worms gebeten unter Tel.: 06241 501 3007.

Ab 14 Uhr haben dann Familien drei Stunden lang die Möglichkeit die Teddyklinik ohne Voranmeldung zu besuchen. Für den Besuch in der „Teddyklinik“ sollten die Kinder ein Kuscheltier mitbringen und sich eine kurze Geschichte überlegen, weswegen dieses an dem Tag zum Arzt muss (z.B. vom Hochbett gefallen oder Bauchschmerzen).

 

Über uns:

Das Klinikum Worms ist ein Krankenhaus der Schwerpunktversorgung mit 696 Betten, verteilt auf 12 Hauptfachabteilungen und Fachbereiche sowie zwei Belegabteilungen. Aktuell kümmern sich über 1.800 Mitarbeiter um jährlich rund 32.000 stationär und über 40.000 ambulant behandelte Patienten. Das Klinikum Worms gehört damit zu den fünf größten Krankenhäusern in Rheinland-Pfalz.

Als Schwerpunktversorgung sind im Rahmen des Krankenhauszielplanes die Geburtshilfe, die Unfallchirurgie, die Kardiologie mit Schlaganfall-Spezialstation (Stroke Unit) und die Gastroenterologie ausgewiesen. Darüber hinaus ist das Klinikum Worms als Perinatalzentrum der höchsten Versorgungsstufe (Level 1 für extrem untergewichtige Neu- und Frühgeborene) sowie Diabetologisches Zentrum ausgewiesen. Zusätzlich sind wir als Onkologisches Zentrum, Brust-, Darm- und Prostatazentrum sowie Traumazentrum zertifiziert. Im April 2015 erfolgte die Übernahme des Evangelischen Hochstift Worms und damit einhergehend die Etablierung einer eigenen Hauptfachabteilung für Geriatrie (Altersmedizin) mit 30 Betten.

Ebenfalls zum Klinikum Worms gehören ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) und ein Ambulantes Operationszentrum mit drei voll ausgestatteten modernen Operationssälen. Hinzu kommt die ans Klinikum angeschlossene Strahlentherapie-Praxis, die von niedergelassenen Ärzten betrieben wird. Die Ärztliche Bereitschaftspraxis der niedergelassenen Ärzte für Worms befindet sich ebenfalls im Klinikum Worms.

www.klinikum-worms.de

zurück