Aktuelle Pressemitteilungen...
Aktuelle Pressemitteilungen...

15.06.2016 Klinikum Worms lädt zum „2. Wormser Kontinenztag“

Beckenbodenzentrum informiert rund um das Thema (In-)Kontinenz - 25. Juni 2016 von 9:00 bis 12:00 Uhr im Klinikum Worms (Konferenzraum, EG)

Worms, 15. Juni 2016 – (In-)Kontinenz darf kein Tabuthema sein. Aus diesem Grund lädt das Beckenbodenzentrum am Klinikum Worms im Rahmen der Weltkontinenzwoche 2016 am 25. Juni 2016 von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr zum „2. Wormser Kontinenztag“ ein. Nach der gelungenen Auftaktveranstaltung im vergangenen Jahr möchten die Mitglieder des Beckenbodenzentrums auch in diesem Jahr wieder rund um das Thema (In-)Kontinenz aufklären, betroffenen Patienten Hilfestellungen geben sowie über neue, sehr erfolgreiche Therapiemöglichkeiten informieren.

Die Besucher erfahren im Rahmen interessanter Kurzvorträge vieles zu modernen Diagnose- und Therapieverfahren bei Urin- aber auch Stuhlinkontinenz. In einer parallelen Ausstellung informieren verschiedene Anbieter über Hilfsmittel und Hilfsdienste sowie die Möglichkeiten der Physio- oder Schrittmachertherapie. Im Anschluss stehen die medizinischen Experten für eine Frage- und Diskussionsrunde zur Verfügung.

„Inkontinenz ist kein Schicksal, sondern mithilfe verschiedener konservativer oder operativer Therapiemöglichkeiten in der Regel gut behandelbar“, erklärt Privatdozent Dr. Markus Hirschburger, Leiter des Beckenbodenzentrums am Klinikum Worms. „Oft liegt nicht ein einzelnes Problem vor, sondern die Summe vieler Veränderungen führt am Ende zu einer Blasen- und/oder Darmentleerungsstörung. Deswegen ist eine fachbereichsübergreifende Zusammenarbeit besonders wichtig. Denn so wie die Probleme, die zu der Funktionsstörung führen, häufig unterschiedlicher Natur sind hat auch die Behandlung eines urologischen, gynäkologischen oder darmchirurgischen Befundes Einfluss auf die anderen Bereiche“, so Privatdozent Dr. Markus Hirschburger weiter.

Das Kontinenz- und Beckenbodenzentrum Rheinhessen

Das interdisziplinäre Kontinenz- und Beckenbodenzentrum Rheinhessen ist ein regionales und überregionales Netzwerk an Spezialisten, die sich zum Ziel gesetzt haben Patientinnen und Patienten, die unter Blasen- und Enddarmentleerungsstörungen leiden interdisziplinär zu betreuen. Darüber hinaus setzt sich das Spezialisten-Netzwerk dafür ein, der Volkskrankheit Inkontinenz mehr Akzeptant innerhalb der Bevölkerung zu verschaffen. Nach wie vor wenden sich viele betroffene Patienten aus Scham mit ihrem Problem nicht an ihren Arzt und bleiben daher unbehandelt – was vor dem Hintergrund der oft guten Therapiemöglichkeiten sehr bedauerlich ist. Schließlich haben sich in den letzten Jahren viele konservative und auch operative Therapien mit oft hervorragenden Erfolgen etabliert.

 

Über uns:

Das Klinikum Worms ist ein Krankenhaus der Schwerpunktversorgung mit 696 Betten, verteilt auf 12 Hauptfachabteilungen und Fachbereiche sowie zwei Belegabteilungen. Aktuell kümmern sich über 1.800 Mitarbeiter um jährlich rund 32.000 stationär und über 40.000 ambulant behandelte Patienten. Das Klinikum Worms gehört damit zu den fünf größten Krankenhäusern in Rheinland-Pfalz.

Als Schwerpunktversorgung sind im Rahmen des Krankenhauszielplanes die Geburtshilfe, die Unfallchirurgie, die Kardiologie und die Gastroenterologie ausgewiesen. Darüber hinaus ist das Klinikum Worms als Perinatalzentrum der höchsten Versorgungsstufe (Level 1 für extrem untergewichtige Neu- und Frühgeborene) sowie Diabetologisches Zentrum ausgewiesen. Zusätzlich sind wir als Onkologisches Zentrum, Brust-, Darm- und Prostatazentrum, Gynäkologisches Krebszentrum sowie Traumazentrum zertifiziert. Im April 2015 erfolgte die Übernahme des Evangelischen Hochstift Worms und damit einhergehend die Etablierung einer eigenen Hauptfachabteilung für Geriatrie (Altersmedizin) mit 30 Betten.

Ebenfalls zum Klinikum Worms gehören ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) und ein Ambulantes Operationszentrum mit drei voll ausgestatteten modernen Operationssälen. Hinzu kommt die ans Klinikum angeschlossene Strahlentherapie-Praxis, die von niedergelassenen Ärzten betrieben wird. Die Ärztliche Bereitschaftspraxis der niedergelassenen Ärzte für Worms befindet sich ebenfalls im Klinikum Worms.

www.klinikum-worms.de

zurück