Aktuelle Pressemitteilungen...
Aktuelle Pressemitteilungen...

17.10.2016 Medizin im Dialog: Hochmoderner Kniegelenkersatz am Klinikum Worms

Fachvortragsreihe für Patienten am Standort Hochstift
Ltd. Oberarzt Dr. Philip Höhle informiert am 25. Oktober 2016 um 18:00 Uhr zum Thema „Arthroseschmerz des Kniegelenkes und die Möglichkeiten des Gelenkersatzes"

Worms, 17. Oktober 2016 – Die Ärzte am Zentrum für Unfallchirurgie, Orthopädie und Handchirurgie des Klinikum Worms sind Experten in Sachen Knie-, Schulter- und Hüftgelenkersatz. Im Rahmen der nächsten „Medizin im Dialog“-Veranstaltung am Dienstag den 25. Oktober 2016 um 18:00 Uhr berichtet Dr. Philip Höhle, Leitender Oberarzt des Zentrums für Unfallchirurgie, Orthopädie und Handchirurgie (ZUOH), über die Möglichkeiten des modernen Kniegelenkersatzes. Im Anschluss an seinen Vortrag steht der erfahrene Oberarzt für individuelle Fragen zur Verfügung. Dr. Höhle ist seit knapp sieben Jahren als Oberarzt im ZUOH. Nach seiner unfallchirurgischen Weiterbildungszeit konnte er eine mehrjährige Erfahrung als Facharzt im Bereich der Hüft- und Knieendoprothetik in einer großen orthopädischen Klinik sammeln, bevor er den Weg nach Worms fand.

Innovative Behandlungsmöglichkeiten am Klinikum Worms

Bestmögliche Patientenversorgung ist am Klinikum Worms durch die Computernavigation für eine exakte Schnittführung bei der Prothesenoperation und auch den Einsatz sogenannter „Gender-Prothesen“, die der weiblichen Anatomie, bzw. zierlicher gebauten Kniegelenken gerechter werden, möglich. Im Bedarfsfall können sogar individuell hergestellte Schnittblöcke bei der Behandlung von Kniearthrose-Patienten verwendet werden. Der Operation voraus geht eine digitale Beinachsen- und Kniegelenksvermessung mit einem hochmodernen CAD-Planungsprogramm das Röntgenbilder des zu operierenden Patienten verwendet. Auf diese Weise kann – bei Beinfehlstellung – eine Achsenkorrektur bereits präoperativ geplant und intraoperativ bei der Prothesenimplantation umgesetzt werden.

Im ZUOH des Klinikum Worms verwendet Dr. Höhle regelmäßig die modernen Gelenkersatztechniken. Auch der Nachbehandlung wird ein sehr hoher Stellenwert beigemessen. Während des stationären Aufenthaltes kümmern sich klinikeigene Physiotherapeuten um eine optimale Behandlung und Mobilisation, bis der Patient dann – durch Fachkräfte des Klinikums in die Wege geleitet – nahtlos nach der stationären Behandlung in die Anschluss-Heilbehandlung entlassen wird (ambulant oder stationär). Auch die weitere Nachbehandlung kann in der im Klinikum befindlichen Orthopädischen Praxis (MVZ) durch Oberärzte des ZUOH und einen Chefarzt des Klinikums vorgenommen werden.

Das ZUOH leistet so einen wertvollen Beitrag, die durch Arthrose zumeist erheblich eingebüßte Lebensqualität zurückgegeben.

 

Über uns:

Das Klinikum Worms ist ein Krankenhaus der Schwerpunktversorgung mit 696 Betten, verteilt auf 12 Hauptfachabteilungen und Fachbereiche sowie zwei Belegabteilungen. Aktuell kümmern sich über 1.800 Mitarbeiter um jährlich rund 32.000 stationär und über 40.000 ambulant behandelte Patienten. Das Klinikum Worms gehört damit zu den fünf größten Krankenhäusern in Rheinland-Pfalz.

Als Schwerpunktversorgung sind im Rahmen des Krankenhauszielplanes die Geburtshilfe, die Unfallchirurgie, die Kardiologie mit Schlaganfall-Spezialstation (Stroke Unit) und die Gastroenterologie ausgewiesen. Darüber hinaus ist das Klinikum Worms als Perinatalzentrum der höchsten Versorgungsstufe (Level 1 für extrem untergewichtige Neu- und Frühgeborene) sowie Diabetologisches Zentrum ausgewiesen. Zusätzlich sind wir als Onkologisches Zentrum, Brust-, Darm- und Prostatazentrum sowie Traumazentrum zertifiziert. Im April 2015 erfolgte die Übernahme des Evangelischen Hochstift Worms und damit einhergehend die Etablierung einer eigenen Hauptfachabteilung für Geriatrie (Altersmedizin) mit 30 Betten.

Ebenfalls zum Klinikum Worms gehören ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) und ein Ambulantes Operationszentrum mit drei voll ausgestatteten modernen Operationssälen. Hinzu kommt die ans Klinikum angeschlossene Strahlentherapie-Praxis, die von niedergelassenen Ärzten betrieben wird. Die Ärztliche Bereitschaftspraxis der niedergelassenen Ärzte für Worms befindet sich ebenfalls im Klinikum Worms.

www.klinikum-worms.de

zurück