Aktuelle Pressemitteilungen...
Aktuelle Pressemitteilungen...

23.01.2018 Klinikum Worms: Land fördert Ausbau der Geriatrie

Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler übergibt Bewilligungsbescheid in Höhe von 3,856 Mio. Euro zum Ausbau der Geriatrie
Aufstockung der Bettenzahl in Geriatrie und Intensivmedizin

Worms, 23. Januar 2018 – Das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie unterstützt den Ausbau der Geriatrie am Klinikum Worms mit Fördermitteln in Höhe von 3,856 Mio. Euro. Untergebracht wird die Geriatrie im obersten Stockwerk des neuen Mutter-Kind-Zentrums.  Sabine Bätzing-Lichtenthäler, rheinland-pfälzische Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, übergab den offiziellen Fördermittelbescheid am 23. Januar 2018 an den Aufsichtsratsvorsitzenden des Klinikums, Michael Kissel, und Klinikum-Geschäftsführer Bernhard Büttner.

Darüber hinaus teilte Bätzing-Lichtenthäler mit, dass das Ministerium auch dem Antrag des Klinikums auf Erhöhung der geriatrischen und intensivmedizinischen Betten zugestimmt hat. Die Anzahl der altersmedizinischen Betten erhöht sich von 30 auf 40, die der Intensivmedizin von 33 auf 38.

„Wir danken dem Ministerium und insbesondere Frau Ministerin Bätzing-Lichtenthäler für die erneute Förderung unseres Neubauprojektes“, so Kissel. „Durch die im Rahmen der Hochstiftübernahme erfolgte Etablierung einer altersmedizinischen Abteilung am Wormser Klinikum ist es uns gelungen, die medizinische Versorgung in diesem so wichtigen Bereich für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt, aber auch unserer Region langfristig zu sichern. Hierzu trägt auch die Erhöhung der geriatrischen Bettenzahl nochmals bei“, ergänzt der Aufsichtsratsvorsitzende.

Auch Geschäftsführer Bernhard Büttner zeigt sich erfreut: „Das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie hat den Ausbau der ersten drei Stockwerke des neuen Mutter-Kind-Zentrums bereits durch Fördermittel in Höhe von 13,3 Mio. Euro unterstützt. Umso dankbarer bin ich, dass nun auch der Ausbau der Geriatrie – und somit der vierten Etage – solch großzügige Unterstützung erfährt.“

Ministerin Bätzing-Lichtenthäler war bereits im August letzten Jahres im Wormser Klinikum zu Gast, um den aktuellen Baufortschritt des Mutter-Kind-Zentrums und die Intensivstationen des Klinikums zu besichtigen.

„Mit der Förderung der Einrichtung der Geriatrie am Klinikum Worms wird auch ein weiterer wichtiger Schritt zur Realisierung der baulichen Fusion der beiden Wormser Krankenhäuser vollzogen. Auch bei den weiteren baulichen Planungen, die durch die Erhöhung der intensivmedizinischen Betten und die Zusammenführung mit den Kapazitäten des Hochstifts in der Intensivmedizin notwendig werden, wird sich das Land im Rahmen der Krankenhausfinanzierung engagieren“, betonte Bätzing-Lichtenthäler im Rahmen der Übergabe des Förderbescheides für die Geriatrie. „Das Klinikum Worms ist eins der leistungsstärksten Krankenhäuser im Land. Die Förderung und die bedarfsgerechte Ausweisung der zusätzlichen Planbetten zeigt, dass das Land im Rahmen der Krankenhausplanung und -finanzierung der verlässliche Partner der Krankenhäuser im Land bleibt.“

Das Mutter-Kind-Zentrum des Klinikums Worms wird zukünftig Kinderklinik, Frauenklinik und Klinik für Geriatrie mit kurzen Wegen unter einem Dach vereinen. Die finale Fertigstellung ist für Mitte 2019 geplant.

 

Über uns:

Das Klinikum Worms ist ein Krankenhaus der Schwerpunktversorgung mit 696 Betten, verteilt auf 12 Hauptfachabteilungen und Fachbereiche sowie zwei Belegabteilungen. Aktuell kümmern sich über 1.800 Mitarbeiter um jährlich rund 32.000 stationär und über 40.000 ambulant behandelte Patienten. Das Klinikum Worms gehört damit zu den fünf größten Krankenhäusern in Rheinland-Pfalz.

Als Schwerpunktversorgung sind im Rahmen des Krankenhauszielplanes die Geburtshilfe, die Unfallchirurgie, die Kardiologie und die Gastroenterologie ausgewiesen. Darüber hinaus ist das Klinikum Worms als Perinatalzentrum der höchsten Versorgungsstufe (Level 1 für extrem untergewichtige Neu- und Frühgeborene) sowie Diabetologisches Zentrum ausgewiesen. Zusätzlich sind wir als Onkologisches Zentrum, Brust-, Darm- und Prostatazentrum, Gynäkologisches Krebszentrum sowie Traumazentrum zertifiziert. Im April 2015 erfolgte die Übernahme des Evangelischen Hochstift Worms und damit einhergehend die Etablierung einer eigenen Hauptfachabteilung für Geriatrie (Altersmedizin) mit 30 Betten.

Ebenfalls zum Klinikum Worms gehören ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) und ein Ambulantes Operationszentrum mit drei voll ausgestatteten modernen Operationssälen. Hinzu kommt die ans Klinikum angeschlossene Strahlentherapie-Praxis, die von niedergelassenen Ärzten betrieben wird. Die Ärztliche Bereitschaftspraxis der niedergelassenen Ärzte für Worms befindet sich ebenfalls im Klinikum Worms.

www.klinikum-worms.de

zurück