Projekt Umbau Endoskopie

Im Klinikum Worms geben wir täglich unser Bestes und Sie können sich auf den neuesten Stand der Medizin verlassen.
Dazu müssen wir unsere Infrastruktur laufend dem Fortschritt anpassen.
So wie jetzt unsere Abteilung für Endoskopie.
Ursprünglich für die Diagnostik im Körperinneren entwickelt, setzen wir das Verfahren heute immer häufiger auch für therapeutische Eingriffe ein.
So können wir z. B. schon frühzeitig Krebsvorstufen entfernen oder schonend Probleme mit Gallengangsteinen behandeln.
Durch die technologische Weiterentwicklung der Endoskopie ist der Platzbedarf stetig gewachsen. Heute behandeln wir dort fast doppelt so viele Menschen wie noch vor 10 Jahren.
Viele Einrichtungen verteilen sich notgedrungen über verschiedene Flure, sodass Personal sowie Patientinnen und Patienten oft weite Wege zurücklegen müssen, was die Abläufe erschwert.
Das möchten wir mit einem Umbau dringend ändern.
Unser Plan sieht einen deutlich größeren Endoskopie-Bereich vor, in dem alle Einheiten zentral gebündelt sind.
Die neue Abteilung soll nicht nur eine innovative Diagnostik und Versorgung sicherstellen.
Ebenso wichtig ist uns, den Patientinnen und Patienten mit den neuen Räumen angenehme Untersuchungsbedingungen zu bieten, damit sie sich während der Behandlung wohlfühlen.

Unser Vorhaben wird voraussichtlich 5,9 Mio. Euro kosten. Gut 1,2 Mio. Euro davon muss das Klinikum selbst aufbringen.
Mit Ihrer Hilfe schaffen wir das.
Unterstützen auch Sie eine Medizin, mit der es gelingt, Krankheiten wie Krebs früher zu erkennen!

Als Verwendungszweck nennen Sie bitte Endoskopie I2.