Aktuelle Pressemitteilungen...
Aktuelle Pressemitteilungen...

17.05.2017 Klinikum Worms: Ausbildung der Spitzenklasse

20 Pflegeazubis feiern Examen – Johanna Bemberg freut sich über Note 1,0

Worms, 17. Mai 2017 – In diesem Frühjahr haben 20 zukünftige Pflegekräfte des Klinikums Worms erfolgreich ihr Examen absolviert. Insgesamt nahmen elf Gesundheits- und Krankenpfleger, acht Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger sowie ein Krankenpflegehelfer ihre Abschlussurkunden entgegen. Unter ihnen auch Johanna Bemberg, die die ganz außergewöhnliche Abschlussnote von 1,0 erreichte.

Dass Johanna Bemberg einmal Gesundheits- und Krankenpflegerin werden wird, hätte sie selbst nie gedacht. Nach ihrem Abitur ist die damals 19jährige erst einmal für drei Monate in die USA gereist, um ganz in Ruhe über ihre berufliche Zukunft zu entscheiden. Doch am Ende kam es doch ganz anders. Aufgrund einer Erkrankung ihrer Oma kam Johanna Bemberg erstmals näher mit dem Pflegebereich in Kontakt und fand nach ihrer Rückkehr nach Deutschland schnell Gefallen an dem Beruf. „Der Entschluss, mich für eine Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpflegerin zu entscheiden, kam dann ganz spontan“, erzählt die heute 22jährige. „Der Beruf ist unheimlich vielfältig. Ich habe viel Kontakt zu anderen Menschen, muss sehr viel wissen und trage natürlich sehr viel Verantwortung. Jeder Arbeitstag ist anders und stellt mich vor neue Herausforderungen. Das finde ich toll.“

Ihre dreijährige Berufsausbildung am Klinikum Worms hat sie vor kurzem abgeschlossen. Mit der Abschlussnote 1,0. Und das ist wahrlich eine sehr große Leistung, wie Knut Heinrichs, Leiter der Zentralen Ausbildungsstätte für Pflegeberufe, bestätigt: „In jedem Ausbildungsjahrgang haben wir sehr gute Absolventen, aber ein solch herausragendes Ergebnis ist wirklich selten.“ Umso beeindruckender ist, dass Johanna Bemberg neben ihrer Ausbildung ein berufsbegleitendes Bachelorstudium „Gesundheit und Pflege“ absolviert. „Das Klinikum bietet seinen Pflege-Azubis die Möglichkeit parallel zur dreijährigen Ausbildung zu studieren. Das ist natürlich eine tolle Möglichkeit, auch, wenn es natürlich viel zu lernen gibt.“ Insgesamt dauert das Bachelorstudium fünf Jahre. Drei davon hat sie bereits parallel zur Ausbildung hinter sich gebracht. Jetzt heißt es noch zwei weitere Jahre studieren. „Ich bin ab Oktober drei Tage an der Katholischen Hochschule in Mainz und arbeite die restliche Zeit ganz normal in der Allgemeinchirurgie des Klinikums Worms. Auf dieser Station habe ich bereits einen Teil meiner Ausbildung verbracht und es hat mir so gut gefallen, dass ich auch nach meinem Examen gerne dort arbeiten wollte.“ Hier möchte sie die nächsten Jahre auch erst einmal bleiben. „Mein Ziel ist es, irgendwann meinen Master zu machen und in die Pflegepädagogik zu gehen. Ich bin kein Freund von Stillstand und deswegen ist es mir wichtig, einen Beruf zu haben, der mir viele Weiterbildungsmöglichkeiten und Perspektiven bietet.“

Wer mit Johanna Bemberg spricht, merkt schnell, dass ihr Beruf für die junge Frau Profession ist: „Mir ist es sehr wichtig, am Ende eines Arbeitstages sagen zu können, dass ich diesen sinnvoll verbracht habe.“ Auch den Schichtdienst empfindet Johanna Bemberg durchaus als angenehm. „Ich kann beispielswiese ruhige Vormittage genießen oder freie Nachmittage verbringen. Das hat viele Vorteile.“

 

 

Über uns:

Das Klinikum Worms ist ein Krankenhaus der Schwerpunktversorgung mit 696 Betten, verteilt auf 12 Hauptfachabteilungen und Fachbereiche sowie zwei Belegabteilungen. Aktuell kümmern sich über 1.800 Mitarbeiter um jährlich rund 32.000 stationär und über 40.000 ambulant behandelte Patienten. Das Klinikum Worms gehört damit zu den fünf größten Krankenhäusern in Rheinland-Pfalz.

Als Schwerpunktversorgung sind im Rahmen des Krankenhauszielplanes die Geburtshilfe, die Unfallchirurgie, die Kardiologie mit Schlaganfall-Spezialstation (Stroke Unit) und die Gastroenterologie ausgewiesen. Darüber hinaus ist das Klinikum Worms als Perinatalzentrum der höchsten Versorgungsstufe (Level 1 für extrem untergewichtige Neu- und Frühgeborene) sowie Diabetologisches Zentrum ausgewiesen. Zusätzlich sind wir als Onkologisches Zentrum, Brust-, Darm- und Prostatazentrum, Gynäkologisches Krebszentrum sowie Traumazentrum zertifiziert. Im April 2015 erfolgte die Übernahme des Evangelischen Hochstift Worms und damit einhergehend die Etablierung einer eigenen Hauptfachabteilung für Geriatrie (Altersmedizin) mit 30 Betten.

Ebenfalls zum Klinikum Worms gehören ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) und ein Ambulantes Operationszentrum mit drei voll ausgestatteten modernen Operationssälen. Hinzu kommt die ans Klinikum angeschlossene Strahlentherapie-Praxis, die von niedergelassenen Ärzten betrieben wird. Die Ärztliche Bereitschaftspraxis der niedergelassenen Ärzte für Worms befindet sich ebenfalls im Klinikum Worms.

www.klinikum-worms.de

zurück