Herzlich Willkommen im Klinikum Worms...
Herzlich Willkommen im Klinikum Worms...
Herzlich Willkommen im Klinikum Worms...

Willkommen im Klinikum Worms

Das Klinikum Worms steht unter der kommunalen Trägerschaft der Stadt Worms und wird seit dem Jahr 2000 als gemeinnützige GmbH geführt. Als Klinikum der Schwerpunktversorgung erfüllen wir in Rheinland-Pfalz einen regionalen Versorgungs- und Sicherstellungsauftrag im „geographischen Dreieck“ Mainz, Kaiserslautern und Ludwigshafen. Gemäß Landeskrankenhausplan verfügen wir über 696 Betten, verteilt auf 12 Hauptfachabteilungen und Fachbereiche sowie zwei Belegabteilungen. Derzeit sind rund 1.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in unserem Klinikum beschäftigt, die rund 32.000 Patienten p. a. stationär versorgen. Das Klinikum gehört damit zu den fünf größten Krankenhäusern in Rheinland-Pfalz.

Im April 2015 erfolgte die Übernahme des Evangelischen Hochstift Worms und damit einhergehend die Etablierung einer eigenen Hauptfachabteilung für Geriatrie (Altersmedizin).

Medizinisches Leistungsangebot

Als Schwerpunktversorgung sind im Rahmen des Krankenhauszielplanes die Geburtshilfe, die Unfallchirurgie, die Kardiologie mit Stroke Unit (Schlaganfall-Spezialstation) und die Gastroenterologie ausgewiesen. Darüber hinaus ist das Klinikum als neonatologischer Schwerpunkt (Versorgung von kranken Früh- und Neugeborenen) und seit 2004 auch als Diabetologisches Zentrum ausgewiesen. Hinzu kam im Jahr 2012 die Zertifizierung zum regionalen Traumazentrum Rheinhessen.

Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin bildet gemeinsam mit der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe ein Perinatalzentrum Level 1, die höchst mögliche Versorgungsstufe (Versorgung von Risikoschwangerschaften und Risikogeburten).  

In Kooperation mit der Kassenärztlichen Vereinigung und dem Ärzteverein Worms wird seit 01.12.2000 eine Ärztliche Bereitschaftspraxis am Klinikum betrieben. In enger Zusammenarbeit wird hierdurch die optimale notärztliche Versorgung des Einzugsgebietes gewährleistet.

Im April 2013 haben sich die Kliniken der Gynäkologie, Urologie und der Allgemeinchirurgie mit niedergelassenen Urologen, Frauenärzten, Physiotherapeuten und Selbsthilfegruppen zum Beckenbodenzentrum Rheinhessen zusammengeschlossen.

In einem separaten Gebäudetrakt befindet sich das ambulante Operationszentrum, das mit drei voll funktionsfähigen OP-Sälen ausgestattet ist und ein breites Spektrum ambulant möglicher Operationen anbietet. Direkt daneben befindet sich eine Praxis für Strahlentherapie, die von einem niedergelassenen Strahlentherapeuten betrieben wird.

Medizinisches Versorgungszentrum

Seit dem 01.10.2007 betreibt das Klinikum Worms ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) in Form einer 100%prozentigen Tochtergesellschaft des Klinikums. Das MVZ besteht aus den Fachbereichen Anästhesie, Nuklearmedizin und seit 2011 dem Fachbereich Neurologie. Im Januar 2013 kam der Fachbereich Orthopädie hinzu. Die Anästhesie versorgt das Ambulante Operationszentrum mit anästhesiologischen Leistungen, die Nuklearmedizin, die Neurologie sowie die Orthopädie betreiben jeweils eine Facharztpraxis. Der Ärztliche Leiter des MVZ ist gleichzeitig Belegarzt für die zwei Betten umfassende Klinik für Nuklearmedizin. 

Als zentrale Versorgungseinrichtungen werden ein Zentrallabor sowie eine hauseigene Apotheke betrieben. 

Vielfälltige Ausbildungsmöglichkeiten

Das Klinikum Worms betreibt in Kooperation mit der Stadtklinik Frankenthal und dem Kreiskrankenhaus Grünstadt eine Krankenpflegeschule mit 174 Ausbildungsplätzen. Mit der Übernahme des Hochstifts zum 1.4.2015 erhöhten sich die Ausbildungsplätze auf bis zu 291 Plätze gemäß Ausbildungsstättenplan des Landes Rheinland-Pfalz. In Kooperation mit dem Diakonissen-Stiftungskrankenhaus in Speyer wird eine Hebammenschule betrieben. Die Ausbildung von Operationstechnischen Assistenten erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Krankenhaus Hetzelstift in Neustadt/Wstr.. In der hauseigenen Schule für Physiotherapie werden angehende Physiotherapeut/innen ausgebildet. Daneben werden weitere Ausbildungsplätze im kaufmännischen Bereich erfolgreich angeboten.

Das Klinikum Worms ist Mitglied im Deutschen Netz gesundheitsfördernder Krankenhäuser und führt kontinuierlich gesundheitsfördernde Projekte durch.

Zur Abrundung des medizinischen Leistungsangebotes wird ein Zentrum für Gesundheitsförderung betrieben. Dieses Zentrum trägt der Gesundheitsförderung in Form von Information, Prävention und Rehabilitation Rechnung und bietet in halbjährlichen Programmen mehrere Hundert professionelle Kurse in den Bereichen Ernährung, Entspannung, Bewegung, Sport, Selbsthilfe und Elternschule an. Das Angebot richtet sich an die Bevölkerung des Einzugsgebietes des Klinikums und stellt das Klinikum als Anbieter umfassender Gesundheitsdienstleistungen dar.

Neubau Mutter-Kind-Zentrum

Aktuell entsteht am Klinikum Worms mit dem Neubau des Mutter-Kind-Zentrums ein deutschlandweit einzigartiger Gebäudekomplex, der zukünftig Kinderklinik, Neugeborenen- und Neugeborenenintensivstation, Kreißsaal, Gynäkologie und Geriatrie räumlich vereint. Die Fertigstellung dieses ganz besonderen Bauprojektes ist für 2019 geplant.

Hier gelangen Sie zur Webcam "Neubau Mutter-Kind-Zentrum".