Beste Versorgung dank fächerübergreifender Zusammenarbeit...
Unsere Patienten stehen für uns immer im Mittelpunkt...
Wir setzen auf ein starkes Team...

Die Leistungen der Klinik für Geriatrie im Überblick

Die Geriatrie ist das Fachgebiet der Medizin, das sich mit den Krankheiten der älteren und hochaltrigen Menschen beschäftigt. Bei dieser Patientengruppe liegen meist nicht nur einzelne, sondern gleich mehrere Erkrankungen vor, die in das diagnostische und therapeutische Konzept mit eingebunden werden müssen. Eine rein organspezifische Medizin, die sich nur an einzelnen Krankheitsbildern orientiert, kann auf die komplexen Probleme dieser multimorbiden Patienten nur unzureichend reagieren, denn die älteren und insbesondere die hochaltrigen Patienten leiden nicht nur häufig an chronischen Krankheiten, die sich nur lindern, aber nicht mehr heilen lassen,  sondern auch an den Folgen von Krankheiten. Bei der medizinischen Diagnostik und Therapie der geriatrischen Patienten müssen deshalb immer die meist vorhandene Multimorbidität, die Chronizität mit langwierigen Krankheitsverläufen, die die Krankheiten häufig begleitenden sozialen Probleme und der drohende Verlust der Mobilität und Selbsthilfefähigkeit beachtet werden.

Um diese negativen Folgen von Krankheiten bei älteren Patienten möglichst gering zu halten, stehen in der umfassend agierenden geriatrischen Medizin neben den diagnostischen und therapeutischen medizinischen Maßnahmen zusätzlich rehabilitative Aspekte in der Behandlung im Vordergrund. Diese individuell auf den Patienten und sein Krankheitsbild zugeschnittenen rehabilitativen Maßnahmen, die sogenannte frührehabilitative geriatrische Komplextherapie,  werden durch das geriatrische multiprofessionelle Team erbracht, neben den ärztlichen und pflegerischen Mitarbeitern umfasst dieses geriatrische Team auch Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Sozialarbeiter und Seelsorger.

Geriatrische Arbeit ist also Teamarbeit, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die vielschichtigen medizinischen und nicht-medizinischen Probleme geriatrischer Patienten zu erkennen, zu analysieren, zu benennen und möglichst umfassend zu lösen. Ziel dieser akutmedizinischen und gleichzeitig rehabilitativen Behandlung ist neben einer Verbesserung der gesundheitlichen Situation eine Förderung der Selbsthilfefähigkeit und der Lebensqualität, um dem geriatrischen Patienten ein möglichst eigenständiges und selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. 

Die Aufnahme in die Klinik für Geriatrie erfolgt entweder über die Einweisung des Hausarztes oder eines anderen niedergelassenen Facharztes, aber auch als Verlegung aus anderen Abteilungen des Klinikum Worms und benachbarter Krankenhäuser. In diesem Falle wird durch die vorbehandelnde medizinische Fachabteilung nach Absprache mit einem Facharzt für Geriatrie die weiterführende Behandlung in der Abteilung für Geriatrie organisiert und eingeleitet. Weiterhin werden Notfallpatienten, bei denen eine primäre geriatrische Behandlung indiziert ist, direkt aus der Zentralen Notaufnahme des Klinikum Worms in die Abteilung für Geriatrie verlegt.