Digitale Radiologie am Klinikum Worms...

Herzlich willkommen im Radiologischen Institut RI des Klinikums Worms

Das Radiologische Institut RI ist seit über 75 Jahren eine eigenständige Abteilung des Klinikums Worms. Apparativ und verfahrenstechnisch hat das Institut - wie die gesamte Radiologie - eine rasante Entwicklung durchlaufen.

Das Radiologische Institut RI versorgt als zentrale Institution unter der Leitung von Chefarzt Dr. Bernd Cornelius das gesamte Krankenhaus mit dem vollständigen Spektrum radiologischer Untersuchungen und radiologischer Behandlungen.

Wir untersuchen und behandeln in unserer Radiologie jedes Jahr über 30.000 Patientinnen und Patienten. Dabei erbringen wir mehr als 70.000 verschiedene Leistungen. Eine 24 -Stunden-Versorgung ist durch Bereitschaftsdienste sichergestellt.

Um das leisten zu können, arbeitet ein Team von 10 Ärztinnen und Ärzten, 17 MTRAs und MFAs zusammen. Nicht zu vergessen 4 Kolleginnen und Kollegen in Anmeldung und Sekretariat sowie eine Reinigungskraft.

Das Institut für Radiologie verfügt über ein 1,5 Tesla MRT, ein 128 Zeilen CT, einen Katheterplatz (DSA) und eine moderne Durchleuchtungsanlage. Darüber hinaus stehen zwei neue Bucky-Arbeitsplätze für das konventionelle Röntgen, eine Sonographie, eine moderne Mammographie und eine Einheit zur Gewebeentnahme an der Brust (Vakuumbiopsie) bereit. Die Einrichtungen zur Verminderung der Strahlung bei Untersuchungen sind stets auf aktuellem Stand.

Das Institut für Radiologie RI ist vollständig digitalisiert und mit RIS / PACS ausgestattet. Wir sind mit dem gesamten Klinikum Worms digital vernetzt. Darüber hinaus besteht eine Vernetzung und Kooperation mit großen Kliniken in den Metropolregionen Rhein-Neckar und Rhein-Main.

Als klinische Radiologen leben wir einen engen Kontakt mit allen medizinischen Bereichen unseres Klinikums. Wöchentlich führen wir fast 30 radiologische Konferenzen mit den Kolleginnen und Kollegen der Inneren Medizin, Chirurgie, Orthopädie, Neurologie, Frauenklinik, Kinderklinik und Urologie durch.

Die Radiologie ist integraler Bestandteil der verschiedenen zertifizierten Onkologischen Zentren (Brust-, Darm- und Prostata-Zentrum), des Traumazentrums, der Schlaganfall-Einheit (Stroke Unit) und der Thorax-Schmerz-Einheit (Chest Pain Unit).

Zum Alltag des Instituts für Radiologie RI gehört auch die Ausbildung von Medizinstudentinnen und -studenten im „Praktischen Jahr“ sowie die Weiterbildung unserer Assistenzärztinnen und –ärzte zum Radiologen oder zur Radiologin. Maßnahmen zur Qualitätssicherung sowie die Gestaltung von Fort- und Weiterbildung für ärztliche Kolleginnen und Kollegen und MTRAs finden in unserer Radiologie regelmäßig statt. Auch die Teilnahme an nationalen und internationalen Kongressen wird vom Chefarzt gewünscht, gefördert und aktiv unterstützt.