Ultraschall in der Anästhesiologie und Intensivmedizin...

 Anästhesie trifft Sonographie
 

Ultraschall weist Anästhesisten den Weg

Für viele Patienten, die im Klinikum Worms operiert werden, ist die neue Ultraschall-Technik ein Segen: Seitdem sich die Anästhesisten bei der Betäubung von Nerven und bei der Anlage von Gefäßzugängen von modernsten Ultraschallgeräten den Weg weisen lassen, benötigen sie nur noch einen Bruchteil der bisher erforderlichen Narkosemittel, die Anlage von Arterien- und Venenkathetern und Katheter ist praktisch schmerzfrei und im Nu erledigt. Der Vorteil für die Patienten: Sie nehmen von der Prozedur kaum etwas wahr, die Dosierung von Narkose- und lokalen Betäubungsmitteln konnte deutlich reduziert werden. Seit 2007 - inzwischen über 20.000 Mal - werden ultraschallgestützte Nervenblockaden am Klinikum Worms durchgeführt und regelmäßig Kurse für andere Ärzte veranstaltet. 

Die ultraschallgestützte Regionalanästhesie ist auf dem Vormarsch

Die ultraschallgestützte Regionalanästhesie und Anlage von Gefäßzugängen, bei dem die Ärzte das Betäubungsmittel zielgenau in unmittelbarer Nähe der wichtigsten Nerven verabreichen können und Gefäßzugänge millimetergenau platzieren sind Meilensteine in Anästhesie und Intensivmedizin. Der Unterschied zur bisherigen Methoden ist enorm: Früher wurden die Nerven bei Regionalanästhesien von den Ärzten ertastet oder elektronische Reize halfen ihnen bei der Suche. Da es jedoch viele individuelle Varianten gibt, wie Nerven in den Körperregionen verlaufen, konnte dies einige Zeit dauern, manchmal auch schmerzhaft sein und in nicht wenigen Fällen (5 - 35 %) die Blockade mißlingen, so daß eine Vollnarkose notwendig wurde. Außerdem ist die erforderliche Dosis der Betäubungsmittel (Lokalanästhetika) bei Einsatz von Ultraschall oft geringer. Bei Operationen an der Schulter ist beispielsweise nur noch rund ein Viertel der herkömmlichen Dosis an Betäubungsmitteln notwendig. Gerade ältere Menschen profitieren hiervon. 

Ultraschall in der Intensivmedizin

Die Anwendung von Ultraschall in der Intensivmedizin hat durch die rasanten Fortschritte im Bereich der Sonden- und Gerätetechnologie in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Neben den „klassischen“ Anwendungen wie der Abdomensonographie - z.B. bei V.a. freie Flüssigkeit - sind in der Notfall- und Intensivmedizin die zielgerichtete transthorakale Echokardiographie zur Differentialdiagnose  einer akuten hämodynamischen Instabilität, die Pleurasonographie - z.B. bei V.a. einen Pneumothorax - oder die ultraschallgestützte Anlage von Gefäßzugängen hinzugetreten. Gerade die fokussierte tranthorakale Echokardiographie läßt sich in einem überschaubaren Rahmen (1-2 Tage) gut vermitteln und ermöglicht die Erkennung bzw. den Ausschluß der wesentlichen Ursachen einer hämodynamischen Instabilität (Hypovolämie, Links-, Rechtsherzdysfunktion, Perikardtamponade, Cor pulmonale, schwere Klappenfunktionsstörungen). Auch andere Ultraschallanwendungen wie z.B. die Pleurasonographie führen zu Unrecht ein stiefmütterliches Dasein. Mit letzterer Technik läßt sich z.B. ein Pneumothorax am Krankenbett rasch (in weniger als einer Minute) erkennen oder ausschließen, insbesondere auch kleinere ventrale Pneumothoraces, die ansonsten nur mittels Thorax-CT, nicht jedoch in der Standard Röntgen-Thorax-Übersichtsaufnahme erfasst werden können. Mit etwas Übung lassen sich auch andere Pathologien wie Pleuraerguß, Lungenödem oder Pneumonie erkennen.

 

Kurse / Workshops

 

 Termine 2017: 
                     

 

18.-      19.03.2017

17. Hands-on Workshop "Ultraschall in der Akut- und Intensivmedizin" 
(DGAI Seminarreihe Anästhesie - Fokussierte Sonographie (AFS), 
Module 4,5: "Kardiosonographie, thorakoabdominelle Sonographie") mit Ultraschallsimulatortraining

http://www.ak-ultraschall.dgai.de/veranstaltungen.html

 

Die Veranstaltung findet wieder in Mainz bei CAE Heathcare statt. Weitere Informationen auch     über Fr.   Richter-Baaden: E-mail: Anaesthesie@klinikum-worms.de

 

               

12.- 14.05.2017

20. Kurs "Ultraschall in der Regionalanästhesie und bei der Anlage von Gefäßzugängen"
(DGAI Seminarreihe Anästhesie - Fokussierte Sonographie (AFS),
Module 1, 2, 3: "Grundlagen", "Gefäßsonographie", "Neurosonographie")

http://www.ak-ultraschall.dgai.de/veranstaltungen.html

 

Weitere Informationen auch über Fr. Richter-Baaden: E-mail: Anaesthesie@klinikum-worms.de

 

            

2. Halbjahr 2017

21. Kurs "Ultraschall in der Regionalanästhesie und bei der Anlage von Gefäßzugängen"
(DGAI Seminarreihe Anästhesie - Fokussierte Sonographie (AFS),
Module 1, 2, 3: "Grundlagen", "Gefäßsonographie", "Neurosonographie")

http://www.ak-ultraschall.dgai.de/veranstaltungen.html

 

Weitere Informationen auch über Fr. Richter-Baaden: E-mail: Anaesthesie@klinikum-worms.de

 

   

 

2. Halbjahr         2017

18. Hands-on Workshop "Ultraschall in der Akut- und Intensivmedizin" 
(DGAI Seminarreihe Anästhesie - Fokussierte Sonographie (AFS), 
Module 4,5: "Kardiosonographie, thorakoabdominelle Sonographie") mit Ultraschallsimulatortraining

http://www.ak-ultraschall.dgai.de/veranstaltungen.html

 

Die Veranstaltung findet wieder in Mainz bei CAE Heathcare statt. Weitere Informationen auch     über Fr.   Richter-Baaden: E-mail: Anaesthesie@klinikum-worms.de

 

               

     

 

Links

 

Wissenschaftlicher Arbeitskreis Ultraschall der DGAI : http://www.ak-ultraschall.dgai.de/

 

Website Empfehlungen zur Ultraschallgestützten Regionalanästhesie

 

ANATOMIE

http://www.der-kleine-hoffleith.de

 

http://www.nlm.nih.gov/research/visible/applications.html
The Visible Human Project 

REGIONALANÄSTHESIE

http://www.regional-anaesthesie.de

 

http://www.peridural.com

 

http://www.csen.com 
THE GLOBAL REGIONAL ANESTHESIA WEBSITE

NOTFALLSONOGRAPHIE

http://www.ceurf.net/en

 

http://finest-online.org FINeST - Arbeitsgemeinschaft Notfallsonographie

ULTRASCHALLGESTÜTZTE REGIONALANÄSTHESIE

http://www.dhmc.org 
DHMC Center for Ultrasound-Guided Regional Anesthesia

 

http://nerveatlas.ucsf.edu
Andrew Grays Ultrasound Imaging Laboratory at UCSF

 

http://www.neuraxiom.com
Neuraxiom Ultrasound Guided Nerve Blocks 

 

http://www.medicine.usask.ca/anesthesiology/resources 
Regional Anesthesia - Ultrasound Images — College of Medicine,
University of Saskatchewan

 

http://www.usra.ca 
Ultrasound for Regional Anesthesia

 

http://www.usgraweb.hk  
Ultrasound Guided Regional Anaesthesia

 

http://www.nysora.com 
New York School of Regional Anesthesia

 

http://www.nerveblocks.net Tutorium im Rehabilitationskrankenhaus Ulm

http://www.cambridgeorthopaedics.com/
cambridgeanaesthetics/advancednerveblocks/index.htm

 

 

Ausgewählte Publikationen zum Einsatz von Ultraschall in Anästhesie und Intensivmedizin 

Hüttemann E, Gugel M. An interesting transesophageal echocardiography sequence. J Cardiothorac Vasc Anesth. 2002; 16: 782-83

Hüttemann E, Schelenz C. Myocardial infarction with chest pain and paraplegia. J Cardiothorac Vasc Anesth. 2002; 16: 656-57

 

Hüttemann E, Schelenz C, Chatzinikolaou K, Reinhart K. Left ventricular dysfunction in lethal severe brain injury: impact of transesophageal echocardiography on patient management. Intensive Care Med. 2002; 28: 1084-88

 

Hüttemann E, Schelenz C, Franke U, Schlichter A, Reinhart K. TEE bei intracavaler Ausdehnung von Nierenzellkarzinomen  - Intraoperatives Management mit transösophagealer Echokardiographie. Anaesthesist 2002; 51: 116-19

 

Hüttemann E, Schelenz C. An abnormal TEE on bypass. J Cardiothorac Vasc Anesth. 2003;17: 269-70

 

Schummer W, Schummer C, Tuppatsch H, Reinhart K, Hüttemann E. Zur Anwendung von Ultraschall bei der Anlage zentraler Venenkatheter in Deutschland: Eine Umfrage unter 817 Anästhesieabteilungen. Anasthesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther. 2004; 39: 87-93

 

Hüttemann E, Schelenz C, Kara F, Chatzinikolaou K, Reinhart K. The use and safety of  transesophageal echocardiography in the general ICU – a minireview. Acta Anaesthesiol Scand. 2004; 48: 827-36

 

Giesser J, Hüttemann E. Sinus valsalva als Emboliequelle: Thrombosierung eines Sinus valsalva bei bikuspider Aortenklappe als seltene Ursache eines embolischen Gefäßverschlusses. Intensiv- und Notfalbehandlung, 2005; 30: 30-33

 

Schummer W, Schummer C, Tuppatsch H, Fuchs J, Bloos F, Hüttemann E. Ultrasound-guided central venous cannulation: is there a difference between Doppler and B-mode ultrasound? J Clin Anesth. 2006; 18:167-72

 

Hüttemann E. Transesophageal echocardiography in critical care. Minerva Anaesthesiologica, 2006, 72:891-913

 

Hüttemann E, Greim CA. Transösophageale Echokardiographie in der Intensivmedizin – Technik, Indikationen und Möglichkeiten.  Anasthesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther. 2008; 43:500-12

 

Schummer W, Sakka SG, Hüttemann E, Reinhart K, Schummer C. Zur Anwendung von Ultraschall bei der Anlage zentraler Venenkatheter in Deutschland: Eine Umfrage unter 802 Anästhesieabteilungen. Anasthesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther. Anaesthesist. 2009; 58:677-85..

 

Huettemann E. Emergency ultrasound of the chest: Altering patient management by a visual stethoscope.  Crit Care Med 2011, 39: 914-915

 

Steinfeldt T, Volk T, Kessler P, Vicent O, Wulf H, Gottschalk A, Lange M, Schwartzkopf P, Hüttemann E, Tessmann R, Marx A, Souquet J, Häger D, Nagel W, Biscoping J, Schwemmer U. Peripheral nerve blocks on the upper extremity: Technique of landmark-based and ultrasound-guided approaches. Anaesthesist. 2015; 64:846-54