Aktuelle Pressemitteilungen...
Aktuelle Pressemitteilungen...

06.09.2017 Klinikum Worms: Gesundheitsministerin zu Gast im Klinikum

Sabine Bätzing-Lichtenthäler besichtigt Baufortschritt des Mutter-Kind-Zentrums

Worms, 06. September 2017 – Hoher Besuch im Klinikum Worms: Vergangene Woche besuchte die rheinland-pfälzische Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler, auf Einladung von Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzendem des Klinikums, Michael Kissel, das Wormser Klinikum.

Gemeinsam mit Oberbürgermeister Kissel und der Landtagsabgeordneten Kathrin Anklam-Trapp begutachtete die Ministerin den aktuellen Baufortschritt des Mutter-Kind-Zentrums, das derzeit auf der Herrnsheimer Höhe entsteht. Neben den Etagen, in welchen zukünftig die Kinder- und Frauenklinik untergebracht werden, besichtigte die Ministerin auch den Bereich, der für die Klinik für Geriatrie (Altersmedizin) vorgesehen ist sowie die Intensivstationen des Klinikums.

In einem anschließenden konstruktiven Gespräch wurden die Anliegen des Klinikums zur finanziellen Förderung des Ausbaus des zukünftigen altersmedizinischen Stockwerkes des Mutter-Kind-Zentrums durch das Land sowie eine beantragte Aufstockung der Intensivbetten thematisiert. Beide Anträge liegen dem Ministerium vor und werden derzeit auf Fachebene geprüft.

Bisher unterstützt das Land Rheinland-Pfalz den Bau des deutschlandweit einzigartigen Mutter-Kind-Zentrums mit Fördermitteln in Höhe von insgesamt 13,3 Mio. Euro.

Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler sagte: „Das Land hat das Klinikum Worms in den vergangenen Jahren, wie derzeit beim Neubau des Mutter-Kind-Zentrums, in erheblichem Umfang gefördert und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur medizinischen Versorgung der Bevölkerung. Auch in Zukunft werden wir das Klinikum Worms im Rahmen der Möglichkeiten unterstützen.“

„Wir danken Frau Ministerin Bätzing-Lichtenthäler dafür, dass sich das Ministerium in Hinblick auf unsere aktuellen und folgenden baulichen Tätigkeiten so tatkräftig und mit großzügigen Förderungen engagiert“, betonte Oberbürgermeister Michael Kissel. „Das Engagement seitens des Landes Rheinland-Pfalz unterstreicht den großen Stellenwert, den unser Klinikum für Worms und unsere Region besitzt.“

„Durch die zukünftige Bündelung der Altersmedizin auf der Herrnsheimer Höhe wird das Klinikum der wachsenden Bedeutung der geriatrischen Versorgung und der mit der Übernahme des Hochstiftes für Worms gesicherten Kompetenz in diesem so wichtigen medizinischen Bereich mehr als nur gerecht“, ergänzt Kathrin Anklam-Trapp.

Auch Klinikum-Geschäftsführer Bernhard Büttner zeigt sich zufrieden: „Ich freue mich, dass unsere Zusammenarbeit mit dem Ministerium in der Vergangenheit und auch heute so gut und reibungslos funktioniert hat. Nicht zuletzt dank der Unterstützung durch das Land ist es uns möglich, den Menschen in Worms und Umgebung eine exzellente medizinische Versorgung anzubieten, die sich stets an den neuesten Technologien und Forschungsentwicklungen orientiert.“

 

Über uns:

Das Klinikum Worms ist ein Krankenhaus der Schwerpunktversorgung mit 696 Betten, verteilt auf 12 Hauptfachabteilungen und Fachbereiche sowie zwei Belegabteilungen. Aktuell kümmern sich über 1.800 Mitarbeiter um jährlich rund 32.000 stationär und über 40.000 ambulant behandelte Patienten. Das Klinikum Worms gehört damit zu den fünf größten Krankenhäusern in Rheinland-Pfalz.

Als Schwerpunktversorgung sind im Rahmen des Krankenhauszielplanes die Geburtshilfe, die Unfallchirurgie, die Kardiologie und die Gastroenterologie ausgewiesen. Darüber hinaus ist das Klinikum Worms als Perinatalzentrum der höchsten Versorgungsstufe (Level 1 für extrem untergewichtige Neu- und Frühgeborene) sowie Diabetologisches Zentrum ausgewiesen. Zusätzlich sind wir als Onkologisches Zentrum, Brust-, Darm- und Prostatazentrum, Gynäkologisches Krebszentrum sowie Traumazentrum zertifiziert. Im April 2015 erfolgte die Übernahme des Evangelischen Hochstift Worms und damit einhergehend die Etablierung einer eigenen Hauptfachabteilung für Geriatrie (Altersmedizin) mit 30 Betten.

Ebenfalls zum Klinikum Worms gehören ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) und ein Ambulantes Operationszentrum mit drei voll ausgestatteten modernen Operationssälen. Hinzu kommt die ans Klinikum angeschlossene Strahlentherapie-Praxis, die von niedergelassenen Ärzten betrieben wird. Die Ärztliche Bereitschaftspraxis der niedergelassenen Ärzte für Worms befindet sich ebenfalls im Klinikum Worms.

www.klinikum-worms.de

zurück